Anzeige
Anzeige

40 Prozent mehr Käufe über Shopping-Apps

22.06.2020 - In der EMEA-Region wird immer öfter und gern mobil geshoppt. Die Engagement-Raten sind jedoch niedriger als in Nordamerika.

von Frauke Schobelt

Shopping-Apps können ein historisches Hoch verbuchen: In den vergangenen zwölf Monate ist diese App-Kategorie deutlich gewachsen, dies zeigt ein Report   der App-Marketing-Dienstleister Adjust   und Liftoff   . Nordamerika (NAR) ist demnach führend im Mobile-Shopping, gefolgt von Nutzern aus der EMEA-Region. Für den Report wurden mehr als 53 Milliarden Ad-Impressions, über 10 Millionen Installationen und 2 Millionen 'first-time Events' in Apps zwischen April 2019 und April 2020 analysiert.

Einige Ergebnisse:

  • Wachsende Akzeptanz der Verbraucher für Shopping-Apps. Mit 19,47 US-Dollar sind die Kosten für den Erwerb eines Nutzers, der einen ersten Kauf abschließt, im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte gesunken. Gleichzeitig ist das Engagement in den Apps um 40 Prozent gestiegen und die durchschnittliche Kaufrate liegt mit aktuell 14,7 Prozent über den 10,5 Prozent vom letzten Jahr.
  • Die Kosten für den Erwerb eines Nutzers, der einen ersten Kauf abschließt, sinkt im Vergleich zu den Vorjahren. (Grafik: Liftoff/Adjust)

  • Schub durch Corona: Die Ausgangsbeschränkungen im Rahmen der Covid19-Pandemie befeuerten das Mobile-Shopping-Verhalten. Während die Kosten pro Installation das ganze Jahr über relativ stabil sind, fallen sie im März 2020 auf ein Jahrestief von 2,48 US-Dollar - genau zu dem Zeitpunkt, als die Ausgangsbeschränkungen ihren Höhepunkt erreicht hatten.
  • Nordamerika ist Spitzenreiter: Während das Wachstum von Shopping-Apps rund um den Globus rasant ansteigt, liegt Nordamerika klar vorne. Die Akquisekosten pro Erstkauf in der NAR-Region sind um das 4-fache auf 14,85 US-Dollar gesunken, während die Conversion Rates um mehr als das 4-fache auf 27,6 Prozent gestiegen sind.
  • Mehr Zurückhaltung in EMEA: Die Region weist mit 4,60 US-Dollar die niedrigsten Kosten für die Registrierung von Nutzern und gleichzeitig mit 48,2 Prozent die höchste Conversion Rates für die Registrierung auf. Nutzer in dieser Region sind durchaus bereit für Mobile-Shopping, insbesondere wenn sie sich bereits mitten im Marketing-Funnel befinden. Allerdings liegen die Akquisekosten für Nutzer, die einen Kauf tatsächlich durchführen, bei stolzen 16,27 US-Dollar. In Verbindung mit einer Engagement-Rate, die mit 13,6 Prozent nur halb so hoch ist wie in Nordamerika (27,6 Prozent), wird deutlich, dass Nutzer in EMEA etwas zurückhaltender beim Mobile-Shopping sind.
Die EMEA-Region weist die niedrigsten Kosten für die Registrierung von Nutzern und gleichzeitig die höchste Conversion Rates für die Registrierung auf.  (Grafik: Liftoff/Adjust)

Mehr Investitionen in Retargeting

Und wie reagieren die Onlinehändler? "Die gesamte E-Commerce-Branche hat in den ersten Märzwochen einen kleinen Schock erlitten, als aufgrund der Covid-19-Pandemie die Werbeausgaben deutlich zurückgefahren worden", sagt Paul H. Müller , Co-Founder und CTO von Adjust. "Im April hat sich die Branche wieder erholt und es wurde verstärkt in Retargeting und Re-Engagement investiert, um neue Kunden wieder in den Funnel zu bringen und Bestandskunden zu halten.".

Shopping-Apps können das Wachstum einer Marke weiter vorantreiben, schlussfolgert Mark Ellis , Co-Founder und CEO von Liftoff. "Letztes Jahr hat unsere Analyse ergeben, dass die massiven Rabattaktionen von Handelsgiganten wie Amazon   , Flipkart   und Alibaba   Mobile-Nutzer dazu veranlassen, das ganze Jahr über Online einzukaufen. Dieser Trend hält weiterhin an", so Ellis. "Die Verbraucher passen sich an einen Einzelhandel im Wandel an und verlassen sich dabei mehr denn je auf ihr Smartphone. Es gab noch nie einen günstigere Zeitpunkt, um eine Shopping-App zu vermarkten".

Mehr zum Thema:
Diskussion:
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de