Anzeige
Anzeige

BrandSafety-Allianz: Meetrics und NewsGuard kooperieren

03.11.2020 - Um Corona-Falschinformationen zu identifizieren und seriöse Werbeumfelder herauszufiltern, setzen die Partner auf "menschliche Intelligenz" und die Integration einer von Journalisten gepflegten Datenbank.

von Frauke Schobelt

Der AdVerification-Anbieter Meetrics   hat gemeinsam mit dem Online-Dienst NewsGuard   ein neues BrandSafety-Tool entwickelt. Es soll Werbetreibenden dabei helfen, geeignete Umfelder zu identifizieren - und zwar mit Hilfe "menschlicher Intelligenz". Damit sollen sie Online-Kampagnen gezielt auf seriöse Nachrichten-Websites ausrichten können.

Um Falsch- und Desinformationen zu erkennen und Umfelder als zuverlässig einzustufen, setzt der Online-Dienst NewsGuard auf geschulte Analystinnen und Analysten statt auf Technologie, die ausschließlich auf Künstlicher Intelligenz basiere. Die Datenbank wird von Journalistinnen und Journalisten aus mehreren Ländern zusammengestellt und umfasst mehr als 6000 Website-Bewertungen. Meetrics hat sie in sein Angebot integriert.

Das Tool könne etwa dabei helfen, Platzierung von Werbung im Umfeld von Falschinformationen zur Corona-Pandemie zu unterbinden - eines der laut Meetrics größten Problemfelder derzeit. Seit Anfang des Jahres hat NewsGuard rund 350 Webseiten in seinem Coronavirus 'Misinformation Tracking Center'   katalogisiert. "Der Grad an Desinformation auf einigen Webseiten hat ein Niveau erreicht, das zum sofortigen Einschreiten zwingt, zum Beispiel dann, wenn im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu Maßnahmen geraten wird, die schwerwiegende gesundheitliche Folgen nachziehen können und vor denen offizielle Stellen eindringlich warnen. Werbetreibende laufen Gefahr unwissentlich auf solchen Webseiten ihre Werbung zu platzieren und ungewollt das Vertrauen in ihre Marke zu gefährden," sagt Philipp von Hilgers , Geschäftsführer bei Meetrics.

Die gemeinsame Lösung erlaube es Werbungtreibenden weiterhin, auf seriösen Nachrichtenseiten zu werben, "also einem Umfeld, das enorme Reichweiten erzielt und für Nutzer eine hohe Bedeutung hat und andererseits vor massiven Reputationsverlusten schützt." Anna-Sophie Harling , Managing Director of Europe bei NewsGuard, ergänzt: "Gemeinsam können wir glaubwürdige Nachrichtenorganisationen unterstützen und gleichzeitig verhindern, dass die Werbegelder zu Desinformations-Webseiten fließen."

Der Datensatz umfasse alle Nachrichten- und Informationsseiten, die 95 Prozent der Interaktionen mit News-Content in sozialen Netzwerken in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien ausmachen. Die Datenbank enthalte zudem Informationen über verschiedene Kategorien von Falschinformationen, etwa zu Gesundheitsfragen, aber auch zu Verschwörungsmythen und Hoaxes. NewsGuard bewertet dabei jede Webseite anhand von neun grundlegenden journalistischen Kriterien und gewichtet jedes Kriterium anhand einer Punktzahl; für weniger als 60 von 100 Punkten gibt es die Bewertung "Rot", für 60 und mehr ein "Grün" - was bedeutet, dass die Webseite im Allgemeinen zuverlässig ist. Der Online-Dienst wurde im März 2018 von dem preisgekrönten Journalisten und Medienunternehmer Steven Brill und dem ehemaligen Wall Street Journal-Verleger Gordon Crovitz ins Leben gerufen.

Mehr zum Thema:
Diskussion:
Anzeige
www.hightext.de

HighText Verlag

Schäufeleinstr. 5
80687 München

Tel.: +49 (0) 89-57 83 87-0
Fax: +49 (0) 89-57 83 87-99
E-Mail: info@onetoone.de
Web: www.hightext.de

Folgen Sie uns:



Besuchen Sie auch:

www.press1.de

www.ibusiness.de

www.versandhausberater.de