ONEtoONE Dialog über alle Medien

WissenKOMPAKT

Pflichten und Trends für Online-Shop-Betreiber 2016

160_27309.jpg

Wer sich Besitzer eines Online-Shops nennen kann, der hat auch in diesem Jahr ein paar Neuerungen zu beachten. Herbert Buchhorn ist Geschäftsführer der auf SEO & E-Commerce spezialisierten Agentur Clicks Online Business und zeigt in einem Gastbeitrag relevante Veränderungen für Online-Händler auf. mehr...

Komplexität des Kundenverhaltens als Chance

160_27179.jpg

Customer Journey ist mehr als ein Buzzword. Es ist der erfolgversprechendste Ansatz für ganzheitliches und erfolgreiches Marketing. Denn vor dem Verkaufen im Internet kommt das Verstehen – Ein Beitrag von Performance-Unternehmen intelliAd. mehr...

Der Erfolg liegt im Detail

160Leusser_27167.jpg

Dr. Wolfgang Leußer ist Teamleiter Architecture & Solutions bei dem Beratungsunternehmen b.telligent. Er erklärt, was man beim Prozess der Kampagnenplanung beachten sollte und wie man ihn so effizient wie möglich gestaltet – ein Meinungsbeitrag. mehr...

Licht ins Dunkel bringen

160_27145.jpg

Wozu sammelt man doch gleich all die Kundendaten? – Genau, eigentlich ganz einfach: damit jeder Kunde zu jedem Zeitpunkt die richtige Marketingbotschaft erhält. Ein Meinungsbeitrag von Senior Technical Consultant Stefan Grätzer und Marketing Manager Anne-Kathrin Stolz, beide sind bei Apteco tätig. mehr...

Fünf Tipps für Mobile Advertising

160_27125.jpg

Deutschland lässt sich mobile Werbe-Kampagnen geschätzte 218 Millionen US Dollar kosten, für 2016 werden 313 Millionen US Dollar prognostiziert. Das hat der Carat Advertising Expenditure Report 2015 ergeben. Scott Kellstedt, General Manager Mobile von Exponential Interactive, fasst die entscheidenden Erfolgsfaktoren im Bereich Mobile Advertising in fünf Tipps zusammen: mehr...

Digitale Transformation braucht Big Data und Thick Data

L_Stefanie_Wagner-Fuhs_2015_sw_27113.jpg

Um langfristig zu bestehen, müssen Unternehmen wieder lernen, Angebote für ihre Kunden zu entwickeln. Nicht was möglich ist, entscheidet, sondern was der Kunde wirklich braucht oder will. Um ihre Zielgruppen besser zu verstehen, sammeln und analysieren Firmen Unmengen an Daten. Häufig bleiben aber die Motive, die hinter dem Handeln der Interessenten stecken, unbeachtet. Genau diese Lücke will Thick Data füllen – ein Gastbeitrag von Stefanie Wagner-Fuhs, CMO bei Namics. mehr...

Wie Customer Journey Mapping zu zufriedenen Kunden führt

L_Autorenbild-TimFranke-cxomni_27088.jpg

Was für Kunden wirklich zählt, ist der perfekte emotionale Moment – ein gutes Gefühl. Das Produkt als solches ist für sie dabei erst einmal weniger relevant und KPIs oder Conversions spielen gar keine Rolle, sagt Tim Franke, Marketing Manager bei cx/omni Marketing Software. In einem Gastbeitrag erläutert er, wie Customer Journey Mapping die Kundenzufriedenheit steigern kann. mehr...

Automotive: Vertrieb stärken mit Face-to-Face-Trainings

160b_27012.jpg

Sales-Spezialisten brauchen vor allem eines, um ihre Produkte erfolgreich vertreiben zu können: Wissen. Das gilt besonders für die hart umkämpfte Automobilindustrie. Ein Gastbeitrag von Göran Göhring, Geschäftsführender Partner Stagg & Friends. mehr...

Professor Nils Hafner: „Omni-Channel ist Bullshit"

160_27063.jpg

Über Omni-Channel-Kanäle, das Omni-Channel-Prinzip und Touchpoints – Eine Business-Polemik von Nils Hafner, Professor an der Hochschule Luzern und Alumnus des Marketingnetzwerks MTP. mehr...

Timo von Focht: „Wer nicht taggt, der nicht gewinnt“

Timo_von_Focht_Country_Manager_DACH_TagCommander_27011.jpg

Tag-Management-Systeme als Grundstein für erfolgreiches Online Marketing: „Wer nicht taggt, der nicht gewinnt“, schreibt Timo von Focht, Country Manager DACH Tag Commander, in einem Gastbeitrag. mehr...

Collaborative Marketing, oder: Konsumenten haben die Macht

L_Melanie_Lammers_Bamboo_Consulting_26953.jpg

Melanie Lammers, Gründerin und Inhaberin von Bamboo Consulting, erläutert in einem Gastbeitrag, warum es für Markenartikler Sinn macht, Collaborative Marketing in den Media-Mix zu integrieren. mehr...

Bonitätsprüfung im E-Commerce: Scoring heute und zukünftig

L_Mirko_Huellemann,Geschaeftsfuehrer_von_heidelpay_26943.jpg

Scoring – die Bonitätsbewertung eines Kunden – beeinflusst das Kreditwesen, den Handel und den Alltag von Verbrauchern. Von der Bestellung auf Rechnung im Onlineshop über Handyverträge und Kredite sind viele Geschäfte hiervon abhängig. Wie funktioniert Scoring heute und wie könnte es vor dem Hintergrund von Big Data in einigen Jahren aussehen? Dieser Frage geht Mirko Hüllemann, Geschäftsführer der Heidelberger Payment, nach. mehr...

„New thinking“: Firmen brauchen neue und eigene Reichweiten

160_26898.jpg

Traditionelle Massenmedien wie TV, Printmagazine oder Zeitungen verlieren aufgrund immer neuer, insbesondere digitaler, Kanäle und Formate zunehmend an Relevanz und Effektivität. Und überhaupt, die Art und Weise, wie wir untereinander und mit Unternehmen kommunizieren, verändert sich permanent, fast wöchentlich, mindestens monatlich. Ein Gastbeitrag von Andreas Stolz, Strategic Planner bei Serviceplan One. mehr...

WissenKOMPAKT Recht: Hyperlinks, Framing und Web-Feeds

160_26760.jpg

Im Online-Bereich werden oft fremde Inhalte in das eigene Angebot eingebunden, um dieses attraktiver zu gestalten. Nicht immer ist dieses „Schmücken mit fremden Federn“ rechtlich zulässig. Aktuelle höchstrichterliche Urteile haben hier den Rahmen des Erlaubten allerdings etwas weiter gesteckt als bisher angenommen. Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Ralf Rösler. mehr...

Von der Konvergenz von TV und Web profitieren

portrait_sw_Andreas_Steinruecke_neuneu_26590.jpg

72 Prozent der TV-Zuschauer surfen laut einer Studie von Sevenone Media während des Fernsehens auch mal im Internet. Das eröffnet Werbetreibenden neue Chancen. Daher gibt Andreas Steinrücke, Geschäftsführer bei XAD, im Folgenden Tipps für die Second-Screen-Verknüpfung von TV-Spots. XAD beobachtet und analysiert nach eigenen Angaben Werbemaßnahmen in diversen Medienkanälen. mehr...

Wie lässt sich die Effektivität von Inhalten messen?

L-Rottmann_Michael_26580.jpg

Immer mehr deutsche Unternehmen erkennen den Mehrwert von Content Marketing. Dennoch gibt es kaum Investitionen: Weniger als zehn Prozent des Kommunikationsbudgets wird für die Erstellung von Inhalten ausgegeben, so das Ergebnis einer Umfrage von Namics unter 59 Unternehmen. Ein Grund hierfür dürfte in der fehlenden Messbarkeit der eingesetzten Werkzeuge liegen, sagt Michael Rottmann, Partner bei Namics. In einem Gastbeitrag erläutert er, wie Content-Effektivität messbar und Verbesserungspotenzial greifbar wird. mehr...

Sechs Säulen eines kundenorientierten Unternehmens

160_26545.jpg

Eine fein definierte, ausreichend große Zielgruppe und loyale Kunden sind für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Ebenso bedeutend ist, was genau jeder Kunde der Firma bringt. Um aus bestehenden Beziehungen maximalen Umsatz und Rentabilität erzielen zu können, müssen Unternehmen ihre Aktivitäten an ihren Kundengruppen ausrichten. Doch beim Thema Kundenorientierung haben fast alle Nachholbedarf. Ein Gastbeitrag von Georg Blum. mehr...

Was Duplicate Content für SEO bedeutet

L_Stephan-Sigloch-Normal_26526.jpg

Das Thema Duplicate Content wird häufig im Rahmen von Suchmaschinenoptimierung (SEO) betrachtet, da dieser meist eine direkte (negative) Wirkung auf die Rankings der Seite und entsprechender Keywords hat. In einem Gastbeitrag zeigt Stephan Sigloch, CEO bei Klickpiloten, auf wie man Duplicate Content erkennt und was dagegen getan werden kann. mehr...

Tipps für das optimale Verkaufsgespräch

160st_26450.jpg

Verkaufsgespräche müssen Vertriebsmitarbeiter sorgfältig vorbereiten – besonders in der B-to-B-Kommunikation. Heute gehört dazu auch die digitale Unterstützung – oft handelt es sich dabei um einen Laptop mit einer Powerpoint-Präsentation. Dabei können Unternehmen den Vertrieb digital mehr unterstützen: Durch Apps, Tools und die Anbindung an CRM-Systeme lassen sich Gespräche, deren Nachbereitung und das Leadmanagement optimieren. mehr...

Fünf Herausforderungen für den deutschen RTA-Markt

1intelliAd_Tobias_Kiessling_26409.jpg

In wenigen Jahren werden auch in Deutschland, so die Schätzungen der Experten, zwischen zwei Drittel und drei Viertel des Media-Einkaufs für Online-Displaywerbung über automatisierte Systeme in Echtzeit abgewickelt. Zu groß ist der Vorteil der Computer und Algorithmen hinsichtlich Kosten- und Zeiteffizienz beim Real Time Advertising (RTA) gegenüber dem bisherigen manuellen Verkauf - auch wenn es diesen für Sonderwerbeformen und spezielles Premium-Inventar weiter geben wird. mehr...

Ein besseres Verständnis für den „mobilen Konsumenten“

180PetriKokko-8625quer_26397.jpg

Das mobile Zeitalter hat begonnen. Mobile Endgeräte nehmen für das Mediennutzungsverhalten der Deutschen einen immer größeren Stellenwert ein. Insbesondere das Smartphone wird mehr und mehr zum täglichen Begleiter für viele Deutschen. mehr...

Gastbeitrag: „Differenziert Euch!"

JR_Michael_Nenninger-047_-_edited_26310.jpg

Der Handel kann den Risiken der Verdrängung und sinkender Margen nur dann begegnen, wenn er den Erlebniswunsch der Kunden bedient. Eine echte Differenzierung über Preis, Logistik oder Warenangebot ist kaum mehr möglich. Content-driven Commerce, Curated Shopping oder Customer Communities sind die Alternativen. mehr...

Payment-Tipps für den internationalen E-Commerce

L_Mirko_Huellemann,Geschaeftsfuehrer_von_heidelpay_26274.jpg

Der internationale E-Commerce birgt für Online-Händler Umsatzpotenziale in Milliardenhöhe. Daher entscheiden sich immer mehr Shop-Betreiber für die Expansion in andere Länder. Ein solches Projekt bringt vielfältige Herausforderungen mit sich – eine davon ist das Payment. Worauf Online-Händler beim grenzübergreifenden Bezahlen achten sollten erläutert Mirko Hüllemann, Geschäftsführer der Heidelberger Payment. mehr...

Crossmediale Planung und Evaluation im Dialogmarketing

160Holland_fuer_WK_2013_26156.jpg

„Kunden können heute auf Grund der Interaktionsmöglichkeiten des Internets selbst entscheiden, welche Informationen sie in welcher Form haben möchten und welche nicht. Sie sind somit nicht mehr wie früher den Entscheidungen der Unternehmen ausgeliefert, welche Informationen sie ihren Kunden zukommen lassen wollen", sagt Professor Heinrich Holland. Im folgenden gibt er fünf Tipps zur Optimierung von Unternehmenskommunikation. mehr...

Die Steuerung im Online-Marketing wieder übernehmen

marin_andrea_ramponi_headshot_26076.jpg

170,5 Milliarden US-Dollar werden Unternehmen weltweit 2015 für Online-Werbung ausgeben. Der Erfolg oder Misserfolg von digitalen Kampagnen hat meist direkte Wirkung auf das Geschäftsergebnis. Wer Online-Marketing betreibt, hat heute fantastische Möglichkeiten, seine Zielgruppen zu identifizieren, den User entlang der Customer Journey mit relevanter Werbung anzusprechen und ihn zum Kunden zu machen. mehr...

Sebrus Berchtenbreiter: Responsive Design bei E-Mails

160_25885.jpg

Sebrus Berchtenbreiter, geschäftsführender Gesellschafter der E-Mail-Marketingagentur promio.net, erklärt, warum eine optimale Aufbereitung von E-Mails für mobile Endgeräte wichtig ist und wie Unternehmen Responsive Design mit DIY-Tools am besten umsetzen. mehr...

Johannes Klinger: Mehr Spielräume mit Software-as-a-Service

L_2011_11_15_JohannesWKlinger_25841.jpg

Johannes Klinger, Vorstandsvorsitzender beim E-Commerce-Dienstleister Websale, erläutert, warum die Nutzung von Shops auf Software-as-a-Service-Basis Händlern und Agenturen mehr Spielräume bieten kann als andere Modelle. mehr...

Mythen rund um das Newsletter-Marketing

160KathrinSchuermann_2_25760.jpg

Obwohl für viele nach der Double-Opt-in-Entscheidung des BGH (NJW 2011, 2657) endgültig festzustehen schien, unter welchen Voraussetzungen rechtskonform per E-Mail-Newsletter geworben werden darf, halten sich in der Praxis hartnäckige Mythen, die juristisch gefährlich und wirtschaftlich nachteilhaft sein können. Die populärsten im Überblick. mehr...

Prelini Udayan-Chiechi: Wie reagieren auf negative Kritik?

160das_25750.jpg

Nutzergenerierte Inhalte sind mit der festen Etablierung von Foren und sozialen Netzwerken zum nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil des Online-Alltags von Verbrauchern geworden. Dabei ist es mittlerweile selbstverständlich für Konsumenten, sich über Meinungen, Empfehlungen und Erfahrungen von Käufern zu Produkt- und Servicequalitäten einzelner Marken zu informieren. Unternehmen sehen dies gerne – solange die Kritik positiv ist. Wie sich aber verhalten, wenn es negative Feedbacks und Beurteilungen gibt? mehr...

Inbox by Gmail – Wissenswertes zu Gmails neuer E-Mail-App

160n_25651.jpg

Inbox by Gmail ist da – wieder ein Kandidat dafür, das E-Mail-Management revolutionär einfach zu machen. Das Gmail-Team stellte Inbox erst kürzlich vor. Wie bei Gmail in 2004 und bei Google Wave in 2010 ist der Zugang zunächst eingeladenen Usern vorbehalten. Nach und nach wird der Nutzerkreis erweitert. Ein Gastbeitrag von René Kulka (optivo). mehr...

Anzeigen