ONEtoONE Dialog über alle Medien

WissenKOMPAKT

André Wolff: Erfolgsfaktoren für Bonusprogrammbetreiber

bonus_m_24900.jpg

Die Anzahl der Bonusprogramme auf dem Markt hat in den letzten Jahren zugenommen. Vorteilsprogramme sind für den Verbraucher daher beinahe omnipräsent. Doch längst nicht jedes Programm ist auch erfolgreich. Verschiedene Faktoren wie etwa ein gesättigter Markt an Loyalty-Programmen oder der tatsächliche Nutzen für den Verbraucher erfordern es, das eigene Bonusprogramm sinnvoll zu konzipieren und stetig auch anhand der Kundenbedürfnisse weiterzuentwickeln. mehr...

In Peak-Zeiten maximalen Online-Profit erzielen

L_COMPUWARE_Klaus_Enzenhofer_24755.jpg

Olympia, Valentinstag, Winter-Sale und Fußball-WM – im Zuge solcher Ereignisse werden immer wieder Webshops oder -Portale vom Ansturm der Besucher lahmgelegt. Das ist der Albtraum eines jeden Online-Händlers. Klaus Enzenhofer gibt in seinem Beitrag Tipps, die helfen sollen, Web- und Mobilapplikationen für Shopping-Peaks fit zu machen. mehr...

Barbara Liebermeister: Geschäftskontakte auf Messen knüpfen

L_Liebermeister,_Barbara_Portraet_24717.jpg

Wer neue Geschäftskontakte auf Messen knüpfen möchte, sollte es nicht dem Zufall überlassen, mit wem er spricht. Außerdem sollte er vor Ort mit den interessanten Personen bereits Verabredungen treffen, die über das Event Messe hinausreichen. Barbara Liebermeister gibt in ihrem Beitrag Tipps für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme. mehr...

Anzeige

Chancen und Grenzen der Kundenrückgewinnung

L_Martz_24515.jpg

Jährlich wenden sich 25 bis 30 Prozent der Kunden von einem Unternehmen ab, so eine Studie des Beratungsunternehmens Booz Allen Hamilton. Langfristig gesehen ist Kundenrückgewinnung die effektivere und kostengünstigere Alternative zur Neukundenakquise. Doch besonders wenn es um Datenschutzrechtsbestimmungen geht, ist die nicht immer die einfachere. Wo sind die Grenzen, und was ist erlaubt im Umgang mit Kundendaten nach Vertragsaustritt? Ein Beitrag von Mira Martz, Referentin für Datenschutz und Kommunikation beim Beratungsunternehmen Isico. mehr...

WissenKOMPAKT: Kundenwertmanagement

L_CCG_reinnarth-j_c_xl_24414.jpg

Im CRM ist das Thema Kundenwertmanagement nicht neu. Dennoch ist eine kundenwertorientierte Steuerung der Geschäftsprozesse noch nicht durchgängig in den Unternehmen etabliert. Oft wird die Hürde, den Kundenwert aufzubauen und einzusetzen, als zu groß wahrgenommen. Dabei ist der Weg dahin gar nicht so schwer. mehr...

Massenmailings: Variabel im Inhalt, fest in der Qualität

160_24370.jpg

Kennen Sie das? Sie planen ein Massenmailing, drucken die ersten tausend Exemplare und vergleichen diese mit den Dokumenten der letzten Aussendung. Dabei überprüft Abteilung X Layout und Struktur und Bereich Y die Daten. Was aber, wenn man es innerhalb einer Aussendung mit zig verschiedenen Variablen zu tun hat? Dann versagt die manuelle Stichprobenkontrolle. mehr...

Fröhlich: Customer-Journey-Tracking für mehr Effizienz

160_24289.jpg

Wolfhart Fröhlich, CEO von Intelli-Ad, sprach am 17. Oktober auf dem Deutschen Dialogmarketing Kongress in Hamburg über Customer-Journey-Tracking. In einem ausführlichen Beitrag für ONEtoONE erläutert er, wie Marketingverantwortliche in die kanalübergreifende Erfolgsmessung einsteigen können. mehr...

WissenKOMPAKT: Erfolgreiches Blog-Marketing

160_24149.jpg

Nicole Rüdlin, Leiterin der E-Commerce Messe Internet World, und Svenja Teichmann, Gründerin und Geschäftsführerin von Crowdmedia, erläutern in einem WissenKOMPAKT-Beitrag für ONEtoONE das Thema Blog-Marketing. Im Fokus stehen Planungen zu Inhalt, Ausrichtung und Ressourceneinsatz. mehr...

WissenKOMPAKT: Sepa – Umstellung des Zahlungsverkehrs

160_24000.jpg

Die Europäische Union hat beschlossen, einen einheitlichen europäischen Zahlungsraum einzuführen. Die so genannte Single Euro Payments Area (Sepa) wird sich grenzüberschreitend auf den Zahlungsverkehr auswirken, und die neuen Regeln dafür treten am 1. Februar 2014 in Kraft. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu haben Ingmar Böckmann (Bundesverband des Deutschen Versandhandels) und Dr. Joachim Jobi (Bundesverband Digitale Wirtschaft) zusammengefasst. mehr...

Rechtsverbindliche E-Mails als Alternative zur Papierrechnung

Viele Unternehmen versenden ihre Rechnungen, Mahnungen und Gutschriften noch per Post. Ein ziemlich teures Vergnügen – denn zu den Portokosten kommen noch die Druck- und Verpackungskosten. Dabei gibt es längst eine Alternative: die Postsubstitutions-Mail. Zeljko Kvesic vom E-Mail-Marketing-Dienstleister Mission One erklärt in einem Gastbeitrag für ONEtoONE die Hintergründe. mehr...

WissenKOMPAKT: Erfolgreiches SMS-Marketing

160fuhr_23706.jpg

Vor 20 Jahren wurde die erste SMS verschickt, heute ist sie nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sie ist auch ein hervorragendes Marketing-Medium, das ganz einfach zur Umsatzsteigerung eingesetzt werden kann. Wie es funktioniert, erklärt Günter Fuhrmann vom britischen Dienstleister Text Anywhere. mehr...

Hybrid-TV – Neue Freiheit für die Werbung?

160_23575.jpg

Nationale TV-Vermarkter preisen verstärkt Kampagnenangebote an, die klassische TV-Werbung mit dem Internet verknüpfen und hybride TV-Technologien nutzen. Noch gibt es allerdings kein einheitliches Medienrecht für „Werbung mit dem Red-Button“. Über den aktuellen Spagat zwischen neuer Werbefreiheit und etwaige Grenzen berichten die Rechtsanwälte Dr. Stefan Engels und Dr. Michael Stulz-Herrnstadt (Bird & Bird). mehr...

Video-SEO: Mehr Traffic mit Bewegtbildern

160_23410.jpg

Die Nutzungszahlen von Bewegtbildern im Internet nehmen immer weiter zu, fast jedes größere Unternehmen verfügt über einen eigenen Youtube-Channel. Aber wie gelingt es, das eigene Video im Netz erfolgreich zu verbreiten? Christian Holzschuh von Soquero hat das Thema Video-SEO für ONEtoONE aufbereitet. mehr...

Erfolgsfaktoren von Crowdsourcing-Kampagnen

Holland_Heinrich_DDAfuer_WK_2013_l_23281.jpg

Unternehmen binden zunehmend Kunden mit in ihre Prozesse ein. Ziel ist dabei vor allem die Kundenbindung. Professor Heinrich Holland und Patrizia Hoffmann haben in unserer Reihe WissenKOMPAKT zusammengefasst, was die Erfolgsfaktoren von Crowsourcing-Kampagnen im B-to-C-Segment sind. Grundlage dafür ist eine Analyse von verschiedenen Aktionen bei Fast Moving Consumer Goods zwischen 2010 und 2012. mehr...

Was Konsumenten von Social Media erwarten

schamari_m_23124.jpg

Unternehmen haben heute längst erkannt, dass Social Media enorme Potenziale birgt, um Konsumenten zu erreichen. Sie haben verstanden, dass sich ein zunehmender Teil des Lebens und der sozialen Interaktion auf Facebook, Twitter, Youtube und diversen Blogs abspielt. Laut einer Nielsen-Studie verbringt der deutsche Internet-Nutzer 51 Prozent seiner Online-Zeit in Social Media. [1] Es ist also verständlich, dass Unternehmen hier große Chancen für das Erreichen ihrer Zielgruppen wittern. mehr...

Wie Geomarketing den Markterfolg unterstützt

wissenkompakt_l_22987.jpg

Christian Reppel, Marketingleiter bei GfK GeoMarketing, erläutert in der Reihe WissenKOMPAKT, wie Geomarketing dazu dienen kann, Dialogmarketingmaßnahmen zielgenauer und effizienter zu machen. mehr...

Erfolgsfaktoren von Online-Abo-Shops

sahirahman_l_22853.jpg

Bei Online-Abo-Shops haben viele Verlage noch Nachholbedarf. Das zeigt sich beispielhaft an einer Untersuchung, die von der Unternehmensberatung Racon Network durchgeführt wurde. Geschäftsführer Sahi Rahman nennt in der ONEtoONE-Serie WissenKOMPAKT die Erfolgsfaktoren von digitalen Abo-Shops. mehr...

Rüstzeug für das neue Google Shopping

promo_22735.jpg

Als Google verkündete, dass das bisher kostenfreie Google Shopping kostenpflichtig werde, ging ein Aufschrei durch die E-Commerce-Szene. Google Shopping soll mit den kostenpflichtigen Product Listing Ads (PLA) zusammengeführt werden. In den USA ist dies bereits erfolgt und soll in Europa im Laufe des Jahres 2013 umgesetzt werden. Mit etwas Einarbeitung ist dieser Schritt jedoch weniger dramatisch und kann sogar zum eigenen Vorteil genutzt werden. Volker Schmidt von Products-Up verrät, wie es geht. mehr...

WissenKOMPAKT: E-Privacy und User Experience

focht_timo_von_maxymiser_l_22430.jpg

Nach Umsetzung der E-Privacy-Richtlinie müssen die Betreiber von Websites die Besucher darüber informieren, welche Cookies sie zu welchen Zwecken speichern. Timo von Focht, Regional Director von Maxymiser, erläutert in einem Gastbeitrag von ONEtoONE die Hintergründe und gibt Empfehlungen für die Implementierung. mehr...

Christian Bopp: Conversion-Faktoren für mobile Formulare

neu_22250.jpg

In einem WissenKOMPAKT-Beitrag erläutert Facit-Digital-Geschäftsführer Christian Bopp, worauf bei der Entwicklung von mobilen Formularen geachtet werden muss. Bopp präsentiert die zentralen Ergebnisse einer qualitativen Untersuchung verschiedener mobiler Buchungsformulare: mehr...

Lernen Sie aus Warenkorbabbrüchen

160_22106.jpg

An einem Samstagvormittag im Discounter werden Sie vermutlich eines nicht zu sehen bekommen: Menschenleere Gänge, in welchen sich voll beladene Einkaufswagen stapeln. Dieses Phänomen beobachten Sie und wir jedoch tagtäglich bei der Analyse unserer Online-Shops. Kunden füllen ihre Warenkörbe beim Durchstöbern der Kategorien, beginnen oftmals gar den Bezahlprozess („Check-out“) und entscheiden sich in letzter Sekunde gegen den Kauf. Was kann man als Shop-Betreiber dagegen tun? Wie können Sie diese Warenkorbabbrüche sogar für sich nutzen? mehr...

Datenschutz: Bußgeldfallen ab September?

Kramer_l_21936.jpg

In den Jahren 2008 und 2009 hat der Gesetzgeber durch seine Werbedatenschutznovelle* erhebliche Verunsicherung bei den Werbetreibenden und ihren Dienstleistern herbeigeführt. „(Adress-) Datenverarbeitung nur noch mit Einwilligung“ hieß das Credo. Zwar trat das Gesetz 2009 in Kraft. Doch unter anderem durch das Wirken des Deutschen Dialogmarketing Verbands (DDV) ist immerhin eine Übergangsfrist vorgesehen worden. Und diese Übergangsfrist läuft zum 31. August 2012 ab. mehr...

Benedikt Hanswille: App oder Website im Mobile Commerce?

bhanswille_portrait_cmyk_160_21773.jpg

Nachdem sich das Smartphone in Deutschland immer stärker durchsetzt und Ende 2011 mehr als jeder dritte Deutsche ein Smartphone besaß (siehe 1), hat das Thema Mobile Commerce eine neue Dringlichkeit in Deutschland erlangt. mehr...

Nico Zorn: Mehr Performance im E-Mail-Marketing mit Videos und Animationen

Portrait_Nico_Zorn_m_21575.jpg

Haben Sie schon Videos und Animationen in Ihren E-Mail Kampagnen eingesetzt, um die Performance Ihrer Mailings zu erhöhen? Zugegeben: Zunächst scheint es sich hier um einen völlig unrealistischen Vorschlag zu handeln, da die direkte Auslieferung von Videos in E-Mails nicht möglich ist: Flash, MPEG oder andere Videoformate werden aufgrund der Sicherheitseinstellungen in den gängigen E-Mail-Programmen nicht angezeigt. Mit einem so genannten „Fake-Player“ können Sie die Klickrate Ihrer Kampagnen trotz dieser technischen Einschränkungen signifikant erhöhen. mehr...

Herausforderungen crossmedialer Kommunikation II

Holland_Heinrich_DDA_Akademie_21260.jpg

Im vergangenen Monat haben Sie gelesen, welche Hürden und kritischen Punkte es bei crossmedialer Kommunikation zu identifizieren gilt. Im zweiten Teil des Beitrags von Prof. Dr. Heinrich Holland erfahren Sie anhand von Auszügen aus acht Experteninterviews, wie Sie den Herausforderungen der vernetzten Kommunikation erfolgreich begegnen. mehr...

Hürden crossmedialer Kommunikation Teil I

holland_heinrich_dda_l_21109.jpg

Crossmediale Kommunikation ist einer der Kernbestandteile des Marketings, stellt jedoch auch eine große Herausforderung für Werbetreibende dar. Im vorliegenden Beitrag von Prof. Dr. Heinrich Holland erfahren Sie, welche Hürden und kritischen Punkte es zu identifizieren gilt und wie Sie diese überwinden können. mehr...

Informationsarchitektur – Von Zugängen und Strukturen

seitz_Copyright_©Stefan_Kubli_20952.jpg

In unserer Reihe WissenKOMPAKT beschäftigt sich Aisha Nadine Seitz mit der Bedeutung und den grundlegenden Fakten zur Informationsarchitektur von Websites. Sie gibt Tipps, wie Informationsarchitekten in den Aufbau einer Website eingebunden werden können und was man unbedingt beachten sollte. mehr...

Wie muss ein Print-Katalog aussehen, damit er gelesen wird?

Titel_markiert_l_20814.jpg

Wie müssen unterscheiden! Reden wir von einem Produktkatalog für Fachleute in Spezialbranchen, wie beispielsweise Zubehör für die Bau- oder Elektronikbranche, oder von einem Lifestyle- Mode- oder Trendkatalog für den „geneigten“ und „privaten“ Verbraucher? In der Regel – und so auch in diesem Beitrag – betrachten wir die Katalogplanung und -gestaltung aus dem Blickwinkel des privaten Konsumenten. mehr...

Chris-Markus Geiger: Neukundengewinnung im B-to-B

mundt_markus_l_20590.jpg

Die zunehmende Bedeutung des E-Commerce stellt Unternehmen im B-to-B-Geschäft vor neue Herausforderungen in der crossmedialen Neukundengewinnung. Der Katalog ist nach wie vor Impulsgeber und Nachschlagewerk und bleibt bei vielen Versendern fester Bestandteil in den Anstoßketten. Für Reaktivierungs- und Neukundengewinnungsmaßnahmen muss jedoch weitergedacht werden. mehr...

Curt Simon Harlinghausen: Werbung auf Facebook

simon_harlinghausen_l_20420.jpg

In unserer Reihe WissenKOMPAKT erläutert Akom-360-Geschäftsführer und DDA-Dozent Curt Simon Harlinghausen, welche Werbemöglichkeiten es auf Facebook gibt. Zudem erläutert er, worauf man bei Werbung in dem sozialen Netzwerk achten sollte. mehr...

Anzeigen

Zeit: 01.09.2011