ONEtoONE Dialog über alle Medien

Allgemeine Geschäftsbedingungen myONEtoONE

Für myONEtoONE gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte drucken Sie die AGB aus, damit Sie immer darauf zurückgreifen können:

1. Registrierung, Zusicherungen bei der Registrierung

1.1. Der Nutzer sichert zu, dass alle von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten wahr und vollständig sind. Der Nutzer ist verpflichtet, Änderungen seiner Nutzerdaten unverzüglich anzuzeigen. Der Nutzer darf keine Pseudonyme oder Künstlernamen verwenden. Der Nutzer sichert zu, dass er zum Zeitpunkt der Registrierung volljährig ist.

1.2. Bei der Anmeldung wählt der Nutzer ein Passwort. Er ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten. Der Anbieter wird das Passwort nicht an Dritte weitergeben und den Nutzer zu keinem Zeitpunkt nach dem Passwort fragen.

1.3. Durch den Abschluss des Registrierungsvorganges gibt der Nutzer ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Nutzung von myONEtoONE ab. Der Anbieter nimmt dieses Angebot erst durch Freischaltung des Nutzers für die Dienste der myONEtoONE -Websites an. Erst durch die Freischaltung kommt der Vertrag zustande.

1.4. Jeder Nutzer darf sich nur einmal registrieren und nur ein Nutzerprofil anlegen.

1.5. Der Anbieter kann technisch nicht mit Sicherheit feststellen, ob ein auf myONEtoONE angemeldeter Nutzer tatsächlich diejenige Person darstellt, die der Nutzer vorgibt zu sein. Der Anbieter bietet daher keine Gewähr für die tatsächliche Identität eines Nutzers.

2. Bestellungen von Produkten

2.1 Die Bestellung eines Produkts (z. B. Abo, Bücher) in myONEtoONE stellt ein Angebot zum Abschluss eines Vertrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die entsprechende Antwort-E-Mail zustande (Bestätigungsmail).

2.2 Der Anbieter haftet für Schäden, gleich ob aus vertraglicher Pflichtverletzung oder aus unerlaubter Handlung nur nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen:

Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde; für einfache Erfüllungsgehilfen ist die Haftung auch bei grober Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Im übrigen ist die Haftung auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt. Bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit haftet der Anbieter ohne vorgenannte Einschränkungen nach den gesetzlichen Vorschriften.

2.3. Der Besteller kann nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

2.4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg.

3. Kündigung

Die Kündigung des myONEtoONE-Account ist jederzeit möglich; sie erfolgt unter Angabe des Nutzernamens und des Passworts per E-mail an leserservice@jsdialog.de

4. Freistellung

4.1 Der Nutzer stellt den Anbieter von sämtlichen berechtigten Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, frei, die Dritte wegen einer Verletzung ihrer Rechte durch Äußerungen des Nutzers oder sonstige vom Nutzer auf den Websites eingestellten Inhalte geltend machen.

4.2. Der Nutzer übernimmt alle dem Anbieter aufgrund eine Verletzung von Rechten Dritter gemäß 4.1. entstehenden angemessenen Kosten einschließlich angemessener Kosten für die Rechtsverteidigung (außer im Fall offensichtlich unbegründeter Ansprüche). Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt.

4.3. Die vorstehenden Pflichten des Nutzers gelten nicht, soweit der Nutzer die betreffende Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.

5. Rechte an Beiträgen

5.1. Der Nutzer räumt dem Anbieter mit dem Einstellen von Beiträgen (z. B. Kommentaren zu Artikeln) ein entsprechendes Nutzungsrecht an dem jeweiligen Beitrag ein, welches den Anbieter insbesondere zur dauerhaften Vorhaltung des Beitrags im entsprechenden Forum sowohl auf ihren Seiten als auch auf den Webseiten ihrer Kooperationspartner sowie durch die sonstige Vermarktung des Forums berechtigt.

5.2. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Beiträgen des Anbieters oder Dritter oder von deren Inhalten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Anbieters nicht gestattet.

5.3. Das Kopieren, Herunterladen, Verbreiten und Vertreiben sowie Speichern von Inhalten des Anbieters bzw. Dritter ist (mit Ausnahme etwaiger Cache-Aufnahmen) ohne ausdrückliche Einwilligung des Anbieters nicht gestattet.

6. Vorbehalt von Änderungen

6.1 Der Anbieter behält sich vor, diese AGB zu ändern, wenn unvorhersehbare Änderungen eintreten, die der Anbieter nicht veranlasst und auf die er auch keinen Einfluss hat, wenn durch diese das bei Vertragsschluss bestehende Äquivalenzverhältnis in nicht unbedeutendem Maße gestört wird.

6.2. Der Anbieter wird den Nutzer über Änderungen der AGB gemäß 6.1. per E-mail benachrichtigen. Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs (6) Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Nutzer angenommen.

6.3. Der Anbieter wird den Nutzer in der Benachrichtigung noch einmal eigens auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

7. Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht

Stand: 16. Juni 2009

Anzeigen