ONEtoONE Dialog über alle Medien

Regierung spricht sich gegen Werbeverbote aus

Die Bundeskoalition CDU/CSU und SPD hat sich gegen weitere Verbote und Einschränkungen der kommerziellen Werbung ausgesprochen.

Im neuen Medien- und Kommunikationsbericht 2008 legt das Kabinett fest: „Die Bundesregierung lehnt weitere Werbebeschränkungen und -verbote auf nationaler oder europäischer Ebene strikt ab und wird allen darauf gerichteten Bestrebungen entschieden entgegentreten.“ Die bereits vorhandenen nationalen und europäischen Regelungen würden dem Verbraucher- und Gesundheitsschutz genügen, ein weiterer Regulierungsbedarf bestehe nicht.

Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) begrüßte die Position der Bundesregierung als „Richtlinie für sämtliche Politikbereiche, die gegenwärtig Werbeverbote erwägen“, so ein Sprecher des Verbands. Vorgelegt wurde der Medienbericht der Bundesregierung von Staaatsminister Bernd Neumann. Das Bundeskabinett hatte ihm am 17. Dezember 2008 zugestimmt. Der bisher letzte umfassende Medienbericht erschien 1998. (eaz)

Kommentare

ONEtoONE BUSINESS GUIDE

MAIL*SELECT GmbH

SPH AG e-Commerce Systemhaus

Software-Spezialist für Versandhandel und Direktmarketing, SPH-Direkt: kompl. Versandhandelssoftware; SPH-WAM: Software für die Adressoptimierung; SPH-Netshop: Internetshop; SPH-Service: alle SW-Leistungen auch im Service & als ASP-Lösung.

below GmbH Agentur für Below-the-Line Marketing

below ist eine auf Dialog- und Handelsmarketing spezialisierte Beratungs- und Kreativagentur. Unser Schwerpunkt ist die verkaufsorientierte Kommunikation (b2b, b2c) für erklärungsbedürftige Produkte – vor allem in mehrstufigen Vertriebssystemen mit der Integration von Handelspartnern. Ob taktischer Mailingshot oder dialogorientierte Gesamtkampagne – wir arbeiten prozess- und lösungsorientiert bei der Vernetzung von Dialog- und CRM-Maßnahmen mit anderen Handelsmarketingtools.

Anzeigen

Zeit: 06.01.2009