ONEtoONE Dialog über alle Medien

Momox expandiert mit Kleidung

momox_25416.jpg

Offenbar erfolgreicher Test mit Kleidung im Netz

Der Berliner Re-Commerce-Anbieter von gebrauchten Büchern und Medien momox hat vor knapp einem Jahr das Sortiment um gebrauchte Kleidung erweitert und rechnet nun damit, dass das Kleidungsgeschäft in zwei bis drei Jahren schon mindestens so viel Umsatz macht wie das bisherige Mediengeschäft insgesamt.

„Wir waren extrem überrascht, wie viele unserer Bestandskunden Kleidung an uns verkauft haben. Wir mussten kurz nach dem Start den Reiter auf der Website wieder entfernen, weil wir mit Logistik und Personal nicht hinterherkamen“, sagt CEO Heiner Kroke im Gespräch mit ONEtoONE.

Bei dem Unternehmen können Kunden online zu einem Festpreis Ware verkaufen, die das Unternehmen dann auf anderen Portalen und auf eigenen wieder verkauft. Medien verkauft momox auf Medimops.de, Kleidung auf Ubup.com. „Wir erreichen die Hälfte unseres Kleidungsverkaufs über Ubup.com, obwohl wir dafür kein Marketing betrieben haben“, sagt Kroke. Die andere Hälfte wird auf Portalen wie Ebay vertrieben. Momox verkauft Kleidung von Marken wie Esprit und Tommy Hilfiger und gibt dabei online nicht nur die Herstellergrößen an, sondern misst jedes der eingeschickten Kleidungsstücke mit eigenem Personal nach (siehe Bild).

Geschäft mit Gebrauchtbüchern wächst

„Es gibt sicher einige, die sagen, das Geschäft mit physischen Büchern und Medien sei tot“, sagt Kroke. „Doch das kann man für den Gebrauchtmedienbereich nicht sagen. Wir wachsen weiterhin erstaunlich gut.“ Tatsächlich hat momox offenbar keine Probleme mit dem Verkauf von Waren (Umsatz im Jahr 2012: 60 Millionen Euro). Schwieriger sei der Ankauf. Daher startet das Unternehmen eine neue Werbekam-pagne, um das Ankaufsportal bekannter zu machen, und nimmt dafür einen größeren einstelligen Millionenbetrag in die Hand. Ein TV-Spot ist bereits zu sehen, eine Hörfunkkampagne soll nun folgen.

Im kommenden Jahr will momox zudem in eine weitere Produktkategorie investieren. (db)

Kommentare

ONEtoONE BUSINESS GUIDE

Supermailer Mirko Böer Softwareentwicklungen

Wir sind vor allem im Bereich E-Mail-Marketing für KMUs tätig. Mit der Newsletter-Software SuperMailer erstellen und versenden weltweit über 20.000 Kunden ihre Newsletter im Text- und HTML-Format. Die Windows-Software verbindet den eigenen Internetauftritt optimal mit dem lokalen Rechner durch Nutzung von Scripten zur Mailinglistenverwaltung, E-Mail-Versand, Erfolgskontrolle und Newsletterarchivierungsfunktion.

rabbit eMarketing GmbH

rabbit eMarketing ist die führende One-to-One-Multichannel-Agentur im deutschsprachigen Raum. Sie befähigt Unternehmen, deren Zielgruppen unabhängig von Kommunikationskanal und Endgerät zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Werbebotschaft anzusprechen. Ein 80-köpfiges Expertenteam entwickelt Daten- und Content-Strategien, erstellt Kreativkonzepte, wählt passende Technologien aus und kümmert sich um die komplette Umsetzung der One-to-One-Multichannel-Kommunikation. rabbit eMarketing wurde 2004 gegründet und gehört zu den Pionieren des E-Mail-Marketings. Referenzkunden sind unter anderem Epson, Greenpeace, Monster Worldwide, Commerzbank AG, ING-DiBa und Caparol.

Deutsche Post Direkt GmbH

Deutsche Post Direkt bietet ein umfassendes Leistungsspektrum im Adressmanagement – von der Bereinigung über die Anreicherung und Analyse bis zur Vermietung von Adressen. 1998 gegründet, entwickelt die Post-Tochtergesellschaft innovative Lösungen mit mehr als 100 Mitarbeitern am Standort Troisdorf bei Bonn. Mit Schwerpunkten bei Finanzdienstleistung, Fundraising, Handel und Verlagen vertrauen Kunden wie zum Beispiel Porsche, ING-DiBa, SOS-Kinderdorf, Procter & Gamble, The Phone House und Konradin Mediengruppe auf das Know-how von Deutsche Post Direkt.

Anzeigen